Logo Rems Murr Kreis
Das hat bei uns Saison

Das hat bei uns Saison

Den Sommer ins Glas packen, das bedeutet die Vielfalt an Früchten und Gemüsen, die im Sommer reichlich geerntet werden, für den Herbst und den Winter haltbar zu machen.

Dabei gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Vorrat anzulegen.

Wir stellen Ihnen heute das Einkochen und die Konservierung mit Zucker vor.

 

Einkochen

Zum Einkochen eignen sich Gemüse und Obst. Sie können sowohl auf dem Elektroherd mit einem großen Topf oder einem Einmachtopf einkochen als auch im Backofen.

Wichtig ist, dass Sie nur einwandfreies Gemüse und Obst verwenden. Je nachdem, ob Sie salzig, süß-sauer oder süß einkochen, bereiten Sie einen Sud mit Salz oder Zitronensaft und Wasser oder mit Essig, Wasser und Zucker oder nur mit Zucker und Wasser zu. Das vorbereitete Einmachgut wird in Gläser gefüllt. Die Einkochzeit richtet sich dann nach dem Rezept bzw. nach dem Obst oder Gemüse.

Eine genaue Anleitung welche Geräte Sie zum Einkochen benötigen und welche Schritte aufeinander folgen, erhalten Sie beim Bundeszentrum für Ernährung: Einkochen- BZfE

 

Konservieren mit Zucker

Eine weitere Methode Obst und Gemüse haltbar zu machen, ist das Zuckern. Am bekanntesten wohl durch das Kochen von Konfitüren, Marmeladen und Gelees. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Diese Methode eignet sich auch sehr gut, wenn Sie noch Reste im Obstkorb haben. Einfach alles kleinschnippeln, evtl. pürieren, mit Zucker und Geliermittel mischen und nach Bedarf noch mit Aromazutaten wie Kräuter z.B. Rosmarin oder etwas Alkohol z.B. Rum würzen, dann kochen und abfüllen. Schon haben Sie für den nächsten Tag einen leckeren Aufstrich.

Neben Konfitüre und Co gibt es noch Chutneys und Relishes, die zu Gegrilltem und Käse, aber auch zu Fleisch, Eiern und Reisgerichten gereicht werden.

Dabei sind Chutneys süß-saure „Würzmarmeladen“. Grundlage sind eine oder mehrere Fruchtsorten, dazu kommen in der Regel Zucker, Essig und Gewürze wie Ingwer, Zimt, Nelken, Pfeffer oder Chili. Das Ganze wird ähnlich wie eine Marmelade dick eingekocht. Erfinder der Chutneys sind die Inder, die zu jeder Reistafel und zu jedem Currygericht die Chutneys auf den Tisch stellen.

Relishes dagegen bestehen aus klein geschnittenen, aber immer noch stückigen Gemüsen wie Zwiebeln, Pilzen oder Gurken. Sie werden mit Essig, Wein und Gewürzen dick eingekocht. Relishes sollen dazu beitragen, eine Speise noch intensiver schmecken zu lassen.

Auch zum Konservieren mit Zucker finden Sie weitere Informationen beim Bundeszentrum für Ernährung

Zuckern- BZfE