Mein Standort

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein um Vermarkter in Ihrer Nähe zu finden.

Milch und Milchprodukte – wertvoller Bestandteil der täglichen Ernährung

Milch ist „Power – Nahrung pur“

 

Sie enthält hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und gut verwertbare Kohlenhydrate in Form von Milchzucker. Darüber hinaus liefert sie reichlich lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Von herausragender Bedeutung ist ihr Gehalt an Kalzium und den Vitaminen B2 und B12.

Menge und Verfügbarkeit des Kalziums in der Milch werden durch die Bearbeitung nicht verändert. Es macht also keinen Unterschied, ob Milch roh oder wärmebehandelt, fettarm oder mit naturbelassenem Fettgehalt verzehrt wird. Dies gilt auch für andere Milchprodukte wie Buttermilch, Joghurt oder Kefir. Käse enthält Kalzium in konzentrierter Form.

 

Die wichtigsten Milchsorten sind:

 

Vorzugsmilch

erhalten Sie ausschließlich ab Hof. Rohmilch ist eine, vom Kühlen und Filtern abgesehen, unbearbeitete Milch und sollte vor dem Verzehr abgekocht werden. Im Kühlschrank aufbewahrt sollte sie innerhalb von 2 Tagen aufgebraucht werden.

Vorzugsmilch ist Rohmilch, die bereits im Erzeugerbetrieb abgefüllt wird. Für diese Betriebe gelten hohe Anforderungen hinsichtlich Tiergesundheit, Milchgewinnung und Milchbehandlung. Vorzugsmilch ist im Kühlschrank nur 2 - 3 Tage haltbar.

 

Pasteurisierte Milch (Frischmilch)

Sie wird für 15-20 Sekunden auf 72-75° C erhitzt. Aufgrund der schonenden Kurzzeiterhitzung und der anschließenden schnellen Abkühlung bleiben Geschmack und Nährstoffe der Milch weitgehend erhalten. Sie ist ab dem Zeitpunkt der Abfüllung im Kühlschrank ungeöffnet 6-10 Tage lang haltbar.

 

Hocherhitzte Milch („länger frische Milch“)

Sie ist relativ neu auf dem Markt. Ihre längere Haltbarkeit von bis zu 21 Tagen verdankt sie der schonenden kurzzeitigen Erhitzung auf 85-127 ° C und der ausschließlichen Verwendung von Rohmilch hoher Qualität. Im Geschmack und ernährungsphysiologischen Wert ähnelt sie der pasteurisierten Milch. 

 

Ultrahocherhitzte (H-) Milch

Sie wird für etwa 1-4 Sekunden auf mindestens 135° C erhitzt und unter sterilen Bedingungen abgefüllt. Dadurch enthält sie keine vermehrungsfähigen Keime mehr und ist ungeöffnet mindestens 6 Wochen bei Zimmertemperatur haltbar. Bei der Erhitzung verändert sich die Struktur der Eiweißbausteine. Dadurch wird die Milch für empfindliche Personen bekömmlicher. Die biologische Wertigkeit der Eiweiße bleibt dabei jedoch erhalten.

 

Wärmebehandelte Milch

wird mit unterschiedlichen Fettgehalten – von „naturbelassen“ (mit mind. 3,5% Fett) bis „entrahmt“ (mit höchstens 0,5% Fett) angeboten. So kann sich jeder Verbraucher sein Wunschprodukt aussuchen.

 

 Tipps zum Einkauf und zur Aufbewahrung:

  • Achten Sie beim Einkauf stets auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und halten sie die erforderliche Kühlkette unbedingt ein.
  • Kaufen Sie Milch und Milchprodukte möglichst nicht in durchsichtigen Glasflaschen oder lichtdurchlässigen Folienverpackungen, wenn sie direkter Lichteinstrahlung ausgesetzt sind. Starke Lichteinwirkung beeinträchtigt den Geschmack und führt zum Verlust lichtempfindlicher Vitamine.
  • Bewahren Sie frische Milch und Milchprodukte bei mindestens 8° C im Kühlschrank auf. So sind sie vor mikrobiellem Verderb und Fremdgerüchen gut geschützt.
  • Nach dem Öffnen der Verpackung müssen nicht nur Frischmilch und längerfrische Milch, sondern auch H-Milch gekühlt aufbewahrt und innerhalb von 3 - 4 Tagen aufgebraucht werden.

 

Wussten Sie, dass ein ausgeschlagener Zahn, der sofort in Milch eingelegt wird, noch mehrere Stunden am Leben bleibt – genügend Zeit, um ihn zum Zahnarzt zu bringen?